Neulich im Velo unterwegs (Platten I.)

Ich war mal wieder im Velo unterwegs. Und dann “PENG”.

  • Reifen geplatzt
  • Repariert und dabei nette Leute kennengelernt
  • Mit dem Bus einige Stationen gefahren und einen “Bus-Blockwart” getroffen
  • Zu meinem Fahrradhändler geschoben und eingekauft
  • Repariert und endlich zuhause gewesen

Was war geschehen?

Fatalerweise hatte ich überhaupt nicht auf die Reifen geachtet. Und das wohl schon länger nicht:

Irgendwann (in Hannover auf der Waldstraße Ecke Podbi) machte es “PENG” und ich dachte noch “wer schießt denn mitten in der Stadt scharf”.

Aber nix da: Es war mein Reifen, der platt war, eben weil der Schlauch durch den Mantel lugte und schlicht geplatzt war. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich in dem Moment noch nicht gesehen hatte, dass der Mantel soweit defekt war, dass der Schlauch rauskam.

Ich jedenfalls erstmal den Schlauch gewechselt, noch optimistisch, dass ich so bis nach Hause komme. Das schien dann auch gut zu klappen und ich habe den Reifen wieder so zusammengebaut (also Schlauch und Mantel), dass ich wieder losgefahren bin. 
Allerdings habe ich sofort gemerkt, dass es huckelt und nachdem ich wieder ausgestiegen war, habe ich den “Puckel”, also den herausquellenden Schlauch gesehen und bemerkt, dass der Mantel einen kompletten Riss (an der Stelle) hatte. 

Mist!!!
Ich brauchte dringend einen neuen Mantel, der heile ist und wo der Schlauch nicht rausquillt.
Mein Problem war, dass es eigentlich zu spät zum Einkaufen war. 
Ich fuhr also zunächst im Bus ein paar Stationen mit dem Velo mit, um dann noch einen Versuch bei meinem geliebten Räderwerk zu machen. 

Das hatte mir freundlicherweise geholfen und Details dazu lest ihr hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.